Europäischer Tag des offenen Denkmals, Sonntag,  13. September 2020, abgesagt!

Weiterbauen - Helvetia gestaltet die Zukunft

Szenische Stadtführungen und Zukunftsideen eines Denkmals

 

Leider müssen wir hier mitteilen, dass die Veranstaltung u.A. auf Grund der Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie nicht stattfinden kann.
Trotzdem hier die Informationen zur Idee:

Das Denkmal „Helvetia auf der Reise“ von Bettina Eichin wird dieses Jahr 40.

Am Europäischen Tag des offenen Denkmals löst sie sich von ihrem Sockel, und zeigt fünf Gruppen fünf unterschiedliche Blickwinkel auf die gebaute Stadt. Es geht dabei um eine spezielle Wahrnehmung der Stadt: Helvetia hat den Blick einer Frau, sie ist eine Symbolfigur unserer Gesellschaft mit dem Blick auf das Früher und Heute. Und so verbindet sie die wechselhafte Geschichte zwischen Industriestandort und Wohnraum, die Nutzung und Umnutzung, neu in alt, und der Vielfalt der Lebensräume für unterschiedliche Menschen mit ihrer ganz persönlichen Wahrnehmung. Wie Helvetia sind die Bauten der Stadt nicht statisch. Sie sind ständig in Bewegung, werden neu gebaut, neu interpretiert und haben auch eine gesellschaftliche Dimension.

Maria Thorgevsky hat im Gespräch mit Fachpersonen fünf szenische Stadtansichten geschrieben und mit Schauspielerinnen inszeniert. Auch wenn die Besucher nur eine der fünf Reisen erleben können, gibt es für alle die Möglichkeit im zweiten Teil filmische Zusammenfassungen zu sehen. Diese vier Stadtansichten diskutieren vier heutige Helvetias aus vier Generationen und entwickeln mögliche Zukunftsvisionen: Weiterbauen.

KONTAKT

Adresse des Denkmals:
Unterer Rheinweg 10, 4051 Basel

www.helvetia-40.ch

 

© 2020 communication & culture

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now